Alles begann mit Lord Baden-Powell dem General der englischen Armee. 1899 veröffentlichteer ein Handbuch für Kundschafter in Afrika mit dem Titel „Aids to scouting“. Schnell entdecktedie Londoner Jugend das Buch für sich. Die Jungen in London spielten überall Kundschafter,was Baden-Powell schließlich dazu bewog sich aus dem Spiel „Kundschafter“ einerlebnispädagogisches Konzept zu erstellen. Dieses erprobte er vom 31. Juli biszum 9. August 1907mit 22 Jungen in dem ersten Pfadfinderlager auf Brownes Island.Schon damals trugen die Jungs die Kluft – ein einheitliches Arbeitshemd, mit demdie sozialen Unterschiede verdeckt wurden. Das Konzept hatte so viel Erfolg, dassBaden-Powell 1909 eine neue Version seines Buches veröffentlichte – „Scouting for Boys“     Die Pfadfinderidee verbreitete sich schnell um die ganzeWelt, Teils durch LobbyarbeitBaden-Powells, auch dadurch dass die Jugend gerade erst als gesonderte Lebensphaseentdeckt wurde, aber am wichtigsten waren wohl doch die Erfolge, die man vonPfadfindergruppen vernahm.In dieser Zeit erschien auch zum ersten mal DIE Pfadfinderzeitung „Scouting“.Die Pfadfinder waren so beliebt, dass sich schon bald Mädchengruppen bildeten, die sich1910 unter dem Namen „Girl Guides“ zusammenfassten und von BPs SchwesterAgnes Baden-Powell geleitet wurden. 1912 wurde sie von Baden-Powells Frau Olave abgelöst.1914 wurden für Jungen unter 12 die Wölflingsstufe eingeführt. Hier Geht es mehr umdas spielerische Lernen.1919  kam die Roverstufe für die älteren Pfadfinder hinzu.1920 wurde das Boy Scouts International Bureau gegründet – eine Einrichtung in der alleVereine der Welt miteinander arbeiten konnten. Später wurde der Name inWorld Organization of the Scout Movement (WOSM) geändert.1919 hatten die Girl Guides bereis den International Council geschaffen, aus dem 1928 die World Association of Girl Guides and Girl Scouts (WAGGGS) wurde2011 gehören weltweit mehr als 41 Millionen Kinder und Jugendliche aus 216 Ländern zur Pfadfinderbewegung.Nur in Andorra, der Volksrepublik China, Kuba, Laos, Myanmar und Nordkorea gibt es laut WOSM keine Pfadfinderverbände  1941 starb Baden-Powell mit fast 84 Jahren in Nyeri in Kenia. In seinem letzten Brief hinterließ er der Pfadfinderbewegung ihren bis heute wohl wichtigsten Satz: „Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als ihr sie vorgefunden habt.“ Gekürzt nach http://de.wikipedia.org/wiki/Pfadfinder‘,

Kategorien: Pfadfinder